fbpx

Reglement

Reglement

Jeder Teilnehmer der Vrij Rijden Declaration erklärt, mit den auf dieser Seite beschriebenen Allgemeinen Hausregeln, Sicherheitsregeln und Technischen Bedingungen vertraut gewesen zu sein und diese während der Vrij Rijden Veranstaltungen gelesen zu haben, indem er seine Unterschrift auf die Ausnahmeregelung für den Vrij Rijden geschrieben hat.

Allgemeine Regeln

Teilnehmer
Die Teilnehmer an Track Day müssen 18 Jahre oder älter sein und einen gültigen Führerschein oder eine Autorennlizenz vorweisen können. Wer jünger ist als 18 Jahre muss eine Lizenz der KNAF, RACB oder ADAC vorweisen können.Die Teilnehmer sind verplichtet, am Eintragungstisch eine Ausschlussklausel zu unterschreiben. Damit erklären sie, dass sie den Inhalt gelesen und verstanden haben und die Voraussetzungen akzeptieren.

Beifahrer
Ein Beifahrer im Alter von 18 Jahren oder mehr darf mit einen 18 Jährigen oder älterenTeilnehmer mitfahren. In Falle von Zweifel über das Alter des Beifahrers kann das Vorzeigung des Ausweises verlangt werden. Durch Unterschreiben der Ausschlussklausel erklärt der Teilnehmer/Teilnehmerin die vollständige Verantwortung für sich und für den Beifahrer zu tragen.

Sessionschein
Eine Session Trackday (netto zirka 17 Minuten) kostet jeweils € 35. Die Scheine sind eine Stunde vor Beginn am Eintragungstisch zu erwerben und nur bei Barzahlung erhältlich. Eine Vorausreservierung ist nicht möglich. Der Session schein soll beim Ausfahren aus der Boxengasse klar und erkennbar an der linken hinteren Seitenfensterscheibe aufgeklebt sein. Wenn das Fahrzeug vor Anfang der Session versagt, kann man den Sessionschein am Eintragungstisch gegen einen Gutschein tauschen.

Aufstellung
Die Voraufstellung findet in der Boxengasse statt. Die Zufahrt wird mit Leitkegeln angezeigt. Der Bereich der fastlane direkt neben der Boxengassemauer ist immer frei zu halten.

Fahrverhalten
Teilnehmer die ein gefährliches Fahrverhalten zeigen, unnötige Risiken eingehen beim Überholen oder Flaggezeichen ignorieren, werden von den Behörden angesprochen. Wer den Anweisungen nicht nachkommt oder die Warnung ignoriert, kann vor weiterer Teilnahme ausgeslossen werden.

RSZ-Führerschein
Die Anmeldung zur Teilnahme an der Free-Driving-SuperSport-Klasse ist nur gegen Vorlage eines Nationalen Führerscheins für Soziale Sicherheit möglich. Das Auto darf nur vom Lizenznehmer in der SuperSport-Klasse kontrolliert werden. Die Lizenz ist streng persönlich und darf nicht übertragen werden. Bei Missbrauch wird die Lizenz genommen und der Teilnehmer des Free Driving ausgeschlossen.

Sicherheitsvorschriften

Helmpflicht
Das Tragen eines verriegelten Sicherheitgurtes sowie eines Helmes ist Pflicht, auch für Beifahrer(innen). Wer keinen Helm besitzt, kann diesen beim Veranstalter mieten. Die Mietsumme beträgt € 5,00 Die Kautionsumme ist € 50,00.

Rennoveral
Teilnehmer die mit einem alten bzw. jüngeren Rennwagen fahren, sollen einen feuerbeständigen Rennoveral tragen. Für jeden weiteren Teilnehmer mit Selbsbau-Trackdayautos ist ein feuerbeständiger Rennoverall ebenfalls zu empfehlen.

Flaggezeichen
Streckenposten warnen die Teilnehmer mit Flaggezeichen bei vielen Situationen. Die Teilnehmer haben die Bedeutungen aller Flaggezeichen zu kennen und den Anweisungen nachzukommen.

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Wagen versagt
Bei technischen Mängeln verlässt der Teilnehmer sofort die Ideallinie und stellt seinen Wagen an eine sichere Stelle im Rasen neben die Strecke ab. Zündschlüssel oder Hauptschalter werden abgestellt und der Teilnehmer wartet hinter der Leitplanke auf die Rettungsmannschaft. Den Anweisungen und Aufträgen der Rettungsmannschaft sind folge zu leisten.

Boxengasse
Rauchen in der Boxengasse ist verboten. Treibstoff tanken in der Boxengasse ist ebenfalls verboten. Kinder und Hunde dürfen sich nicht in der Boxengasse aufhalten. Die Boxengasse ist ein Teil der Rennstrecke und somit ein gefährlicher Bereich. Die Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse ist 40 Kmh.

Technische Voraussetzungen

Abschleppösen
Ein Abschleppöse soll an Bord sein und soll nicht unbedingt am Wagen montiert sein. Nur Rennwagen sollen eine am Wagen montierte und klar sichbare Abschleppöse haben.

Schall
Das Fahrzeug darf die für die Renntrecke geltende Schallnorm nicht überschreiten. In Assen und Zolder ist ein Transponder für die Schallmessung Pficht. Diese bekommt man am Eintragungstisch gegen eine Kaution.

Maximum Zolder 95 dBa
Maximum Assen 95dB
Maximum Zandvoort 92dB met ein Tagesdurchschnitt von 88dB.

Zandvoort:
09.00 – 17.00 uur: maximaler Durchschnitt 88 dB(A) / Indikationsgrenze: 95 dB(A)
17.00 – 19.00 uur: maximaler Durchschnitt 85 dB(A) / Indikationsgrenze: 92 dB(A)
19.00 – 21.30 uur: maximaler Durchschnitt 80 dB(A) / Indikationsgrenze: 88 dB(A)

HU/tüv/APK
Die Fahrzeuge brauchen keine HU.

Bremsleuchten
Das Fahrzeug soll funktionsfähige Bremsleuchten haben.

Überrollkäfig
Für alle Wagen mit Überrollkäfig ist es Pflicht auf Kopfebene der Fahrer und Beifahrer die Röhre mit einer Schaumstoffhülle zu verkleiden

Lose Gegenstände
Im Wagen dürfen sich keine losen Gegenstände befinden, wie Räder, Wagenteile, Werkzeuge, Feuerlöscher, Taschen, Kanister, Helme usw.